Trächtigkeits-Tagebuch   A-Wurf

 

Da ich es als "Jung-Züchterin" immer sehr informativ und spannend finde, Trächtigkeits-Tagebücher von anderen Züchtern zu lesen, habe ich mich entschlossen, selbst eines zu führen.

Außerdem ist es für die zukünftigen Welpen-Eltern sicherlich interessant, die Trächtigkeit und die Geburt ihres Welpen nah mitzuerleben!

 

Das Tagebuch wird "von unten nach oben" gelesen, also sind die aktuellsten Geschehnisse immer oben zu finden.

Los geht´s!


7.5.16: Nach endlich ein paar Stunden Schlaf, und nachdem ich zuerst die Freunde und die Welpeninteressenten informiert habe, komme ich nun dazu, in das so "plötzlich abgebrochene" Trächtigkeitstagebuch zu schreiben.

Die Geburt verlief so ganz anders als erwartet und erhofft. Nachdem um 10 Uhr die Presswehen eingesetzt hatten, warteten wir gespannt und freudig auf den ersten Welpen. Und warteten und warteten. Mit einer ganz lieben Züchterin (erste Vorsitzende des DTK-Oldenburg) hatte ich währenddessen immer wieder Telefonkontakt, was für mich sehr beruhigend war.

Aus meinem Züchterseminar wusste ich, dass nach Einsetzen der Presswehen durchaus zwei Stunden vergehen können, bis der erste Welpen bei erstgebärenden Hündinnen geboren wird. Also immer wieder der Blick auf die Uhr. Nach eineinhalb Stunden, um halb zwölf, ging dann Fruchtwasser ab. Wir freuten uns, gleich kommt der Welpe! Aber nichts geschah. Ich wurde nach einigen Minuten nervös, die Wehen kamen auch nicht sehr kräftig. Gerade als ich mit der Züchterin telefonierte, um ihr die Lage zu schildern, ging noch einmal Fruchtwasser ab. Aber kein Welpe in Sicht. 

Nach einem schnellen Telefonat mit der Züchterin packte ich Emmi ein und fuhr mit ihr in die Tierklinik. Dort angekommen, war schon eine halbe Fruchthülle zu sehen - aber ohne Welpe! Da der Welpe auch nicht zu tasten war, wurde sofort ein Kaiserschnitt gemacht.

 

Für mich begannen Stunden des Wartens, Bangens und Hoffens. Endlich, nach Stunden, die ersehnte Nachricht: Emmi geht es gut, sie wacht langsam aus der Narkose auf.

Der erste Welpe war leider tot und hatte den Geburtskanal blockiert. Es war eine Hündin, und sie war laut Aussage der Ärzte wohl schon 2-3 Tage tot im Bauch.

Den anderen drei Welpen ging es zum Glück gut! 

Dann die bange Frage: würde Emmi die Welpen nach dem Aufwachen aus der Narkose, mit Verwirrung und Schmerzen, annehmen? Die Ärztin klärte mich auf, dass in diesem Zustand einige Hündinnen ihre Welpen wegbeissen und die Gefahr bestünde, dass sie sie nicht annehmen.

Also wieder Hoffen und Bangen.

 

Aber siehe da, auf meine liebe kleine Emmi ist wie immer Verlass! Kaum war sie einigermaßen zu sich gekommen, kümmerte sie sich rührend um die Kleinen und säugte sie sofort.

Uns allen ist ein großer Stein vom Herzen gefallen!

 

Nun sind wir alle zu Hause. Da Emmi sich trotz unserer anfänglichen Bemühungen nicht von ihrer Schlafbox trennen will (wo sie ja auch unbedingt ihre Welpen zur Welt bringen wollte!), habe wir ihre Schlafbox kurzerhand zur Welpenbox umdekoriert (Kissen raus, Krankenunterlagen und Handtücher rein) und in ihre Wurfkiste gestellt.

Da ist sie jetzt zufrieden, leckt und säugt ihre Welpen und erholt sich langsam von der aufregenden Geburt und der Kaiserschnitt-OP.

 

Die Kleinen haben schön gleichmäßige Geburtsgewichte, der Rüde wiegt 168 gramm, die Hündinnen 170 und 172 gramm.

Wir trauern um die dritte kleine Hündin, aber die Ärztin sagte so schön: "Das ist die Natur. Sie entscheidet manchmal Dinge, die wir akzeptieren müssen."

Da hat sie wohl recht, aber traurig sind wir dennoch. Gute Reise, kleine Maus, wir hätten dich gerne bei uns gehabt!

 

Hier geht jetzt die Zeit der Betreuung und Überwachung los. Emmi bekommt Medikamente, ihre Naht muss kontrolliert werden, das Gesäuge beobachtet und sie muss anfangen, wieder gut zu fressen.

Die Kleinen brauchen manchmal noch Hilfe beim Finden der Zitzen (da wird schon mal am Öhrchen der Geschwisterchen gesaugt...), sie werden regelmäßig gewogen und der Nabel wird kontrolliert. Und, und, und...

Hier beginnt also die spannende Welpenzeit, und damit schließe ich das Trächtigkeitstagebuch. Weiter geht es beim A-Wurf.

 

6.5.16: 63. Trächtigkeitstag.

02:30 Uhr: An Schlaf ist nicht zu denken. Immer wieder fiepst Emmi in ihrer Box, will gestreichelt werden, drückt ihr Köpfchen in meine Hand, krümmt den Körper und "drückt" nach hinten. Danach sind immer Ruhepausen, in denen Emmi sich zuerst wieder ein Lager zurecht wühlt und dann döst. Diese Pausen nutze ich, um selbst kurz die Augen zuzumachen - bis Emmi wieder unruhig wird und alles von vorne beginnt. Gerade wollte sie in den Garten, hat dort beide Geschäfte verrichtet (ich mit der Taschenlampe hinterher - sicher ist sicher!), von dort aus schnurstracks wieder in den Welpenauslauf. Nun liegt sie bei mir auf meiner Matratze und möchte wieder am Bauch gekrault werden. Die Welpies sind sehr unruhig in ihrem Bauch, sie merken auch, dass etwas los ist.

03:40 Uhr: nach viel unruhigem Hin- und Herlaufen, in die Schlafbox legen, zu mir auf die Matratze legen, wieder in die Schlafbox, zeigte Emmi an: "Ich muss wieder raus in den Garten!" Dort wieder Geschäftchen gemacht und schnell wieder rein.

06:00 Uhr: wieder raus zum Pipi und schnell wieder rein. Diesmal ohne Taschenlampe hinterher. Dann geht es weiter wie bisher: Unruhe, Scharren, Fiepsen, danach Ruhepause. Unruhe, Herumlaufen, Scharren, Fiepsen, Pause.

07:00 Uhr: nun schläft sie... das Warten geht weiter...

08:00 Uhr: raus zum Pipi. Naia angeknurrt, als sie sich in die Nähe des Welpenauslaufs wagt.

08:40 Uhr: raus, Pipi und ein wenig Durchfall. (Ich wollte eigentlich längst etwas von Welpen geschrieben haben, und nun schreibe ich was von Durchfall!). Das ist hier der reinste KRIMI !

09:00 Uhr: hecheln, fiepsen, herumlaufen, nach oben in die Kinderzimmer, Schränke nach Wurfplatz absuchen, jämmerlich fiepsen, wieder runter in die Schlafbox, wieder Ruhe.

10:15 Uhr: nach Pipi-Runden im Garten in 20 Minuten-Abständen liegt Emmi mit vereinzelten, sichtbaren Wehen in ihrer Schlafbox. Schleim ist abgegangen, sie zittert leicht.

 

5.5.16: 62. Trächtigkeitstag. Ruhige Nacht, ruhiger Morgen. Hier. Ist. Alles. Ruhig.

Wenn ich einen Tipp abgeben darf: das geht jetzt bis Weihnachten so weiter.

13.00 Uhr: mit Emmi eine Runde um den Block gelaufen. Jetzt muss sie sich ausruhen, ist sofort in ihre Schlafbox gekrabbelt. Ich habe mir Bücher bestellt: "Warten auf Godot", "Die Kunst des Wartens" und "Die Entdeckung der Geduld".

Gerade habe ich mit einem Stethoskop die Herztöne der vier Babies gehört! Der Wahnsinn! Ein Welpi hat von innen gegen das Stethoskop gerummst, autsch!   :-))))

14:30 Uhr: Emmi hat sich aus einem der Kinderzimmer ein kleines Kuscheltierchen geholt und schleppt es winselnd durch die Gegend. Nun hat sie es mit in die Schlafbox geschleppt. Naia darf sich nicht mehr nähern, wird böse aus der Box heraus angeknurrt.

16:45 Uhr: Nun haben wir den deutlichen Temperaturabfall von über 1 Grad: Emmi´s Körpertemperatur ist von normal 37,3-37,5  auf aktuell  36,2 Grad gesunken. Theoretisch (!) ist mit der Geburt in den nächsten 6-24 Stunden zu rechnen. Sie liegt seit mittags stur in ihrer Schlafbox, den Kopf auf dem Kuscheltierchen und knurrt, wenn Naia sich nähert. Ihre Mutterinstinkte sind schon mal da :-)

Heute Morgen hat sie das letzte Mal gefressen (Hühnchen, was sonst). Seit heute Mittag verweigert sie alles, was ich ihr anbiete, dreht nur den Kopf weg. 

18:30 Uhr: Emmi ist sehr angespannt, läuft zeitweise hechelt und fiepsend herum. Legt sich immer wieder woanders hin, wühlt alle Decken durcheinander. Kuckt mich mit großen Augen an, springt wieder auf, um sich woanders hinzulegen. Wollte gerade raus in den Garten, hat schnell Pipi gemacht, und schnell wieder rein. Jetzt tigert sie hechelnd im Welpenauslauf herum.

23:00: Emmi hat sich schlussendlich - wie schon den ganzen heutigen Tag - für ihre Schlafbox entschieden. Ich hoffe, dass sie zur Geburt noch einmal umzieht, denn in ihrer Schlafbox komme ich nur umständlich an sie heran, wenn sie Hilfe braucht. Vorerst habe ich ihr Kissen neu bezogen und ihr Handtücher zum Wühlen hineingegeben. Sie hat das kleine Kuscheltierchen hineingetragen und sich seitdem nicht wieder hinausbewegt. 

Die letzten Stunden sind damit vergangen, dass Emmi ruht und döst, dann aber unvermittelt aufspringt, herumscharrt und alles durcheinanderwühlt, herumfiepst und sich dann wieder hinlegt. Sie beleckt häufig ihren Bauch und ihre Zitzen.

Mein Schlaflager habe ich direkt vor ihrer Schlafbox aufgebaut, so dass ich unmittelbar alles mitbekomme. Das wird wohl eine lange Nacht, ich habe mich mit einem Buch und Tee "bewaffnet" und harre der Dinge, die da kommen. Ich bin gespannt, ob der erste Welpe sich noch nachts, oder erst morgen im Laufe des Tages auf den Weg nach draußen machen wird.

 

4.5.16: 61. Trächtigkeitstag. Ruhige Nacht, ruhiger Morgen. Was für ein Luxus, wenn man diese Umstände doof findet :-D

Ein ganz lieber Gruß an unsere drei lieben Welpeninteressenten, die mit uns aufgeregt sind und uns gute Wünsche schicken! Danke! 

12.00 Uhr: Die Temperatur ist von den konstanten 37,3 Grad der letzten zwei Tage auf 36,6 Grad gesunken.

15:00 Uhr: zurück von unserem Wald-Gassi. Ich bin erstaunt, wie flott Emmi heute unterwegs ist, trotz ihres Hängebauchschweinchenbauches.

19:00 Uhr: Emmi hat trotz schönstem Sonnenwetter den ganzen Nachmittag dösend und schlafend in ihrer Wurfhöhle verbracht. Sie kam immer nur kurz auf eine Stippvisite zu uns in den Garten und ist dann wieder in ihre Wurfhöhle gedackelt. Das zum zigsten Mal von mir wieder ordentlich zurechtgemachte Lager hat sie zum zigsten Mal scharrend und buddelnd zerwühlt und liegt jetzt in einem zusammengeknüddelten Decken- und Handtuch-Wirrwar. So scheint es viel besser zu sein als mit Frauchens oller Ordnung!

 

So zerknüddelt muss ein Wurflager aussehen!

Und wehe, Frauchen kommt mir nachher wieder mit ihrem Ordnungsfimmel.

(Wenn sie meine Knüddeltücher noch einmal glattstreicht, dann krieg ich die Welpen in ihrem Bett!)

 

 

 

21:45 Uhr: Emmi wollte entgegen ihren Gewohnheiten als Erste der Sofagemeinschaft nach oben getragen werden und hat sich in ihre Schlafbox verkrümelt. Na, dann geh ich jetzt auch nach oben und leiste ihr Gesellschaft.

 

3.5.16: 60. Trächtigkeitstag. 

2:30 Uhr: Emmi möchte nach draußen. Wir laufen durch den dunklen Garten, sie macht ihr Geschäftchen, dann geht es wieder ab ins Bett und ins Körbchen.

4:00 Uhr: Emmi wird wieder unruhig, möchte nach draußen. Also wieder anziehen, ab in den Garten. Drinnen lege ich mich mit Buch und Tee auf das Sofa, aber Emmi möchte doch lieber nach oben in ihr Körbchen. Ich bringe sie nach oben.

5:00 Uhr: Emmi möchte wieder nach unten, diesmal in ihre Wurfkiste. Ich hole mir eine Matratze und lege mich zu ihr in den Welpenauslauf. Das nimmt sie wedelnd zur Kenntnis.

Sie ist unruhig, läuft zwischen Wurfhöhle und Welpenauslauf hin und her, legt sich kurz in die Wurfhöhle, trottet dann wieder im Welpenauslauf herum, bleibt vor dem Kissen stehen, bleibt vor dem "Wurfkörbchen" stehen... alles scheint nicht gut genug. Nun liegt sie wieder in der Wurfhöhle und atmet recht schnell und schwer.

6:45 Uhr: Emmi hat einige Male Schaum erbrochen. Jetzt ist wieder Ruhe eingekehrt und sie liegt wieder im Wurfkörbchen. Nach nur drei Stunde Schlaf bin ich leicht gerädert, aber das Spannendste liegt noch vor uns...

7:45 Uhr: Emmi ist in sich gekehrt, wechselt ab und zu den Liegeplatz und döst wieder ein. Das Hühnchen, das ich ihr angeboten habe, wollte sie nicht fressen.

8:45 Uhr: Alles ruhig.

12:30 Uhr: Alles ruhig. Emmi geht es gut, sie liegt viel herum und will nichts fressen, aber die Unruhe von heute Morgen ist weg. Ihre Temperatur ist bei den gewohnten 37,3 Grad.

Meine Oma sagte immer "Geduld ist eine Tugend!" Ja, aber Geduld kann auch furchtbar anstrengend sein!

16:00 Uhr: Wir waren wieder laaaangsaaam im Wald Gassi. Emmi war für ihren Kugelbauch gut unterwegs. Ich habe mir jetzt vorgenommen, dass die Welpen am 5.5. geboren werden und höre auf zu warten. Manchmal braucht man im Leben kleine Strategien.

19:30 Uhr: Weiterhin alles ruhig. Emmi hat ein wenig gefressen, nun liegt sie wieder in ihrer Wurfhöhle. 

 

2.5.16: 59. Trächtigkeitstag. Nach einer ruhigen Nacht folgt nun ein ruhiger Morgen. Die Temperatur ist wieder bei 37,3. Emmi spannt uns sehr auf die Folter, vermutlich war der Temperaturabstieg auf 36,7 Grad von gestern noch gar nicht die Geburtsankündigung. Oder vielleicht doch? Wie immer ist man erst hinterher schlauer ;-)

Gerade liegt sie mit Naia im Garten und lässt sich die Morgensonne auf das Babybäuchlein scheinen. Das nächste Hühnchen köchelt schon auf dem Herd, denn gekochtes Hühnchen ist momentan das Einzige, was die kleine runde Motte noch essen mag.

Wie heißt es so schön: "Hühnchen kochen und abwarten."  :-D

Ich habe Emmi gerade gezeigt, dass nun wirklich alles für die Geburt bereitsteht und es jetzt losgehen kann!

Es hat sie wenig beeindruckt.

Ich habe einen schrägen Seitenblick bekommen, und dann ist sie wieder mit schaukelndem Bauch in den Garten gezockelt.

War ein Versuch...

 

 

15 Uhr: wir kommen gerade von einem unserer laaaaangsaaaaamen Waldspaziergänge. Ich habe festgestellt, dass bei Emmi klarer Schleim abgeht, ein gutes Zeichen, dass es wohl bald losgehen kann. Und die Welpies tanzen seit gestern Samba in ihrem Bauch - es wird wohl langsam ungemütlich eng.

Ein Bild von unserem heutigen Wald-Gassi. Man kann schön sehen, dass der Bauch sich abgesenkt hat. Die Flanken sind wieder zu sehen, dafür hängt der Bauch fast bis auf den Boden.

Kurz nach der Aufnahme sprang ein Kaninchen auf und rannte im Zickzack den Weg entlang. Heidewitzka, da hat Emmi ihren Bauchbabies aber mal gezeigt, was ein echter Jagdhund ist!

Im Schaukelpferdgalopp (schneller ging´s nicht) hoppelte sie dem Kaninchen hinterher - bis ihr nach zehn Metern die Puste ausging. Gut, dass unsere Damen 365 Tage im Jahr an der Schleppleine sind, so sind alle Waldbewohner vor den Fuchsbäk´lern sicher :-D

 

20 Uhr: Heute Nachmittag waren wir bei diesem herrlichen Wetter alle im Garten. Emmi war sehr rastlos. Trottete hierhin und trottete dorthin, wedelte ein wenig in der Gegend herum, legte sich hin, sprang wieder auf, trottete wieder eine Runde...

Jetzt ist es Abend, und Emmi hat sich in ihre Wurfhöhle gelegt. Ich habe ihren dicken Bauch mit warmem Wasser gewaschen, das fand sie sehr angenehm. Eine zeitlang lag sie schwer atmend auf ihrem Lager und hat sich das Bäuchlein streicheln lassen, nun hat sie alle Tücher und Decken zerwühlt und sich ganz unter diesen Deckenhaufen gelegt.

Also Emmi, WIR wären dann soweit... 

 

1.5.16: 58. Trächtigkeitstag. Emmi´s Temperatur ist gesunken, wir haben heute Morgen 36,7 Grad gemessen. Sie wirkt etwas angespannt und fiepselt öfter leise vor sich hin.

Wir haben ihre Wurfkiste und das Welpenlager vorbereitet mit Krankenunterlagen, Decken, Handtüchern. Alles steht bereit, und nun sind wir alle gemeinsam mit Emmi angespannt und werden regelmäßig die Temperatur kontrollieren.

Das Hühnchenfleisch hat ihr heute Morgen sehr gut geschmeckt, nur die Frubiase (Calcium) fand sie wieder sehr doof. Ich habe einen überaus beleidigten Blick geerntet, wie immer.

Nützt nix, Emmi, Calcium brauchst Du jetzt für die Geburt und die Säugezeit!

Passend zur gesunkenen Körpertemperatur, zum Milcheinschuss und zu Emmi´s angespannten Verhalten:

Nappi-Naia darf zum ersten Mal mit in die Wurfkiste!

Naia kümmert sich rührend um Emmi, schleckt ihr den Bauch und die Öhrchen und "bewacht" den Wurfhöhlen-Eingang.

Es scheint Emmi zu beruhigen, dass Naia da ist und sich um sie kümmert. So schön!

 

 Inzwischen ist es Nachmittag, und es ist noch alles ruhig. Mittags war ich mit den Dackeln eine gemütliche Gassirunde in unserem Lieblingswald. Ich bin noch nie soooooo laaaaaaaangsaaaaaaam Gassi gegangen! :-D

Emmi hat sich immer wieder hingesetzt, Pausen gemacht, vor sich hingewedelt und in die Gegend gekuckt. Naia und ich haben mit ihr Pausen gemacht und in die Gegend gekuckt. Bis Emmi aufgestanden ist, und wir alle weitergegangen sind.

Ihr Bauch hat sich seit gestern deutlich abgesenkt, sie sieht von der Seite nun aus wie ein... nun ja... Hängebauchschweinchen.

Den ganzen Nachmittag liegt sie draußen bei uns in der Sonne, zwischendurch kühlt sie ihren Bauch auf den Steinplatten unter dem Tisch. Sie atmet recht schnell und schwer, ist aber guter Dinge und recht entspannt.

 

30.4.16: 57. Trächtigkeitstag. Emmi ist seit heute etwas unruhiger. Sie sucht immer wieder meine Nähe und fiepselt manchmal leise herum. Ihre Temperatur ist noch immer bei 37,3 Grad.

Seit gestern frisst sie sehr wenig, hat aber heute Abend zwei Portionen "Mammilac" (Welpenmilch, auch für tragende und laktierende Hündinnen) verputzt!

Ich habe ihr ein Hühnchen gekocht, vielleicht mag sie morgen etwas Hühnerfleisch. Und die Brühe kann sie gut vertragen, wenn sie die Geburt hinter sich hat. Ein schöner Tipp von einer lieben Züchterin meiner DTK-Gruppe :-)

Da die meisten Welpen zwischen dem 58. und 63. Trächtigkeitstag geboren werden, wird es ab morgen spannend! 

 

29.4.16: 56. Trächtigkeitstag. Ab heute sind die Welpen lebensfähig, wenn sie geboren würden! Das ist schon mal ein gutes Gefühl. Emmi gibt allerdings noch keine Anzeichen, sie ist nach wie vor sehr ruhig, dackelt beim Gassi mit ihrem dicken Bäuchlein brav bei Fuß, und die Temperatur ist noch wie immer.

Heute Nachmittag geht es zum Röntgen. Wie viele Welpen gezählt wurden, werde ich sofort berichten!

... nun sind wir schlauer: Emmi bekommt vier Welpen!

Jetzt müssen nur noch alle gesund und munter geboren werden. Wir rechnen ab Sonntag mit der Geburt und sind schon sehr gespannt, wie viele Hündinnen / Rüden es sind!

 

 

 

27.4.16: Heute gibt es von Emmi mal nichts neues zu berichten - dafür aber von unseren Welpeninteressenten. Wir freuen uns sehr, dass sich so liebe und nette Menschen für unsere Welpen interessieren und haben das gute Gefühl, dass die Kleinen dort ein richtig schönes Zuhause haben werden! Jetzt müssen nur noch die zu ihnen passenden Welpen geboren werden :-)  

 

26.4.16:  53. Trächtigkeitstag.

Uiuiui, so ein Knuddelbauch!

Wir konnten heute die Bewegungen der Babys im Bauch deutlich sehen und spüren. Das war ein tolles Erlebnis!

Emmi hat nun an Gewicht von 4.900g (Decktag) auf 6.080g zugelegt.

Sie bewegt sich inzwischen recht behäbig - nur draußen kann sie noch ordentlich Gas geben, wenn sie eine interessante Spur wittert.   Noch 10 Tage bis zum Termin!!

 

 

 

 

 

Emmi am 52. Tag der Trächtigkeit

(25.4.16)

 

Der Bauchumfang misst 40 cm.

Ein Welpe im Mutterleib in der 8. Trächtigkeitswoche (50.-56. Trächtigkeitstag).

Die Farbe ist schon festgelegt, Fell, Krallen und Barthaare sind entwickelt, die Organentwicklung ist weitgehend abgeschlossen.

Bis zur Geburt wachsen die Föten noch einmal rasant und legen an Gewicht zu.

 

 

25.4.16: 52. Trächtigkeitstag. Die 1-kg-Marke ist geknackt, Emmi und ihre Bauchbabies wiegen nun zusammen 5.950g.

Emmis Aufmerksamkeit ist seit einigen Tagen sehr "nach innen" gerichtet. Sie zieht sich häufig zurück, liegt hauptsächlich in ihrer Wurfhöhle und duldet es nicht mehr, wenn Naia hinterhergehopst kommt. Die Wurfhöhle ist nun Emmis alleiniger Rückzugsort, und das ist ja auch gut so. 

Zwei Welpennamen (ein Rüde und eine Hündin) stehen schon fest, natürlich beide mit "A". 

 

 

 

 

Das Bäuchlein wächst munter vor sich hin...

Emmi am 50. Tag der Trächtigkeit.

 

In sechs Tagen ist der Termin zum Röntgen, dann werden die Bauchwelpies gezählt :-)

 

23.4.16: 50. Trächtigkeitstag. Nun hat Emmi insgesamt fast 1 kg zugenommen - von 4.900g zum Deckzeitpunkt wiegt sie nun 5.860g. Gestern war das Züchtertreffen der DTK-Gruppe Oldenburg, da habe ich nochmal viele wertvolle Tipps und Erfahrungsberichte rund um das Thema "Geburt und Welpen" bekommen. 

Heute haben wir die Waage und die Geburts-Utensilien in Reichweite der Wurfkiste aufgebaut, so langsam steigt die Spannung! Noch 13 Tage bis zum errechneten Geburtstermin!

Emmi geht es prima, sie ist guter Dinge und sehr entspannt. Sie macht das alles so toll, ich bin ganz stolz auf sie!

 

21.4.16: 48. Trächtigkeitstag. Die Bauchbabies haben wieder zugelegt: Emmi wiegt nun 5.790g, der Bauchumfang misst 38,5 cm. Alles entwickelt sich schön, Emmi liegt gerne in der Sonne mit ihrem dicken Bäuchlein und genießt die "Ruhe vor dem Sturm"  :-)

Heute wurde Emmi pünktlich zwei Wochen vor dem Geburtstermin mit einem für trächtige Hündinnen geeigneten Mittel entwurmt. So wird verhindert, dass Rundwürmer auf die ungeborenen Welpen übertragen werden.

 

Unser Welpenauslauf mit Wurfkiste (hinten an der Heizung) im Wohnzimmer, mit direktem Zugang zum Garten.

Emmi liebt ihre Wurfkiste und hat sie zu ihrem absolut liebsten Lieblingsplatz auserkoren! Sogar abends, wenn wir alle auf dem Sofa sitzen, dackelt sie lieber in ihre gemütliche Wurfkiste und muckelt sich dort ein. So soll das sein! :-) Wenn die Welpen da sind, wird der Auslauf natürlich noch als Welpenspielplatz umgestaltet!

 

 

19.4.16: 46. Trächtigkeitstag. Emmi wiegt 5.670 g, hat also insgesamt schon 770g zugelegt. Ihr Bauchumfang misst jetzt 37,5 cm. Die Temperatur liegt konstant bei 37,5 Grad, wir haben also einen guten Anhaltspunkt, wenn ihre Körpertemperatur kurz vor der Geburt um etwa 1 Grad fällt und somit die bevorstehende Geburt ankündigt.

Emmi ist gut drauf, sie frisst zum Glück wieder besser und schleckt immer mal wieder gerne ihr tägliches Schälchen Welpenmilch ("Mammilac"). 

Gassi geht sie immer noch gerne, allerdings in gemächlicherem Tempo als sonst. Sie hat ja inzwischen auch viel Gewicht zu tragen. Sie macht das alles ganz klasse, die liebe kleine Maus!

 

18.4.16: Inzwischen haben wir alle nötigen Utensilien für die Geburt parat:

127 Handtücher in verschiedenen Größen, Krankenbettunterlagen, Küchenkrepp, Desinfektionsmittel, Calcium-Ampullen und Traubenzuckerlösung, Thermometer, Nabelschere, Nabelklemmen, Pipetten zum Aussaugen der Näschen, Zettel und Stift für Geburtsgewicht und -zeit, Notfallnummer der Tierärztin, Welpenmilch und Fläschchen für den Notfall (falls Emmi aus irgendeinem Grund ihre Welpen nicht säugen kann), Waage, Wärmeplatte, Wäschekorb mit Wärmflasche und Handtüchern (falls die Welpen mit Emmi transportiert werden müssen)...

 

16.4.16: 43. Trächtigkeitstag. Emmi hat schon eine richtige kleine Baby-Kulle! 

Sie springt nicht mehr gerne aufs Sofa (hurra!), sondern nutzt die neugekaufte Hundetreppe. 

Beim Gassi gehen ist sie viel langsamer und träger geworden, ist aber immer noch ausdauernd dabei. Seit gestern bekommt sie zusätzlich zum gewohnten Futter eine Portion Mammilac. Das schmeckt ihr prima und fördert die Milchproduktion.

 

15.4.16: 42. Trächtigkeitstag. Emmi wiegt 5.490g. Der Bauchumfang misst 36 cm. Körpertemperatur seit gestern 37,3 Grad. Kommt mir sehr niedrig vor, morgen mal mit einem anderen Thermometer messen.

 

11.4.16: 38. Trächtigkeitstag. Emmi wiegt 5.380g.

 

1.4.16: 28. Trächtigkeitstag. Emmi wiegt 5.010 g

 

29.3.16: Tag 25 nach dem Decken. Wir fahren zu unsere Tierärztin und lassen eine Ultraschall-Untersuchung machen:  unsere Emmi ist trächtig !!!

Vier Fruchtanlagen können wir sehen, alle mit Herzschlag. Wir freuen uns so !!!

 

28.3.16: Tag 24 nach dem Decken. Emmi ist deutlich ruhiger und schmusiger geworden. Sie will nicht mehr mit Naia herumtoben, beschnuppert häufig ihren Bauch und sucht viel Körperkontakt. Einige Tage haut sie richtig rein beim Fressen, andere Tage sitzt sie mäkelig vor dem vollen Napf und mag nichts essen...

Wir hoffen so sehr auf eine Trächtigkeit, werden morgen beim Ultraschall schlauer sein!

 

7.3.16: Die Deckbescheinigung an unsere DTK-Zuchtwartin geschickt.

Emmi wiegt zur Zeit 4,9 kg.

 

4.3.16: 10. Tag der Läufigkeit. Emmi kokettiert seit einigen Tagen mit Naia herum, fordert sie zu "Paarungsspielchen" auf. Seit gestern "steht" Emmi, wenn Naia spielerisch aufreitet.

Der Progesteronwert wird gemessen: 15 ng/ml.

Auf geht´s zum Deckrüden!

Der zukünftige Papa Lekoll Bobbi Amicus Mei Cordis wohnt bei Herrn Beike (Zwinger "vom Sunderhaar"). Wir sind begeistert von diesem Rüden und froh über den bilderbuchmäßigen Deckakt von Emmi und Amicus!

 

23.2.16: Genau 7 Monate nach der letzten Läufigkeit wird Emmi wieder läufig. Wir machen einen Gesundheitscheck bei unserer Tierärztin, lassen den Progesteronwert am 3. Tag der Läufigkeit bestimmen, lassen einen Scheidenabstrich machen.

Alles ok, und Progesteron ist bei 1,64 ng/ml.

Wir kontaktieren den Besitzer unseres "auserkorenen" Deckrüden, dass Emmi nun läufig ist und wir uns melden, wenn der Progesteronwert interessant ist.